Seenland trifft sich an der F60

Besuchertage im Lausitzer Seenland
Seenland trifft sich an der F60
Am liegenden Eiffelturm finden
die 9. Besuchertage 2011 statt

Der jährliche kulturelle Höhepunkt im Lausitzer Seenland sind die Besuchertage. Am letzten Juni-
Wochenende 2011 finden sie bereits zum 9. Mal und
diesmal im Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld statt. Seit Mai 2002 gibt es den liegenden Eiffelturm. Er verkörpert ein gigantisches Erbe der Industrie-kultur. Eine riesige Arbeitsmaschine wurde zum Besucherbergwerk und hat seit der Eröffnung bereits über 600.000 Gäste begrüßt. Das Besucherbergwerk F 60 hatsich als ein attraktiver Tourismusmagnet in der Lausitz und im Elbe-Elster-Land positioniert. Zu den Besucher-
tagen kann das Amt Kleine Elster die Ergebnisse
der Sanierung und seine Entwicklung als ein Schaufenster in der Sängerstadtregion präsentieren. Im Besucherbergwerk selbst steht
die qualitativ hochwertige touristische Betreuung im Mittelpunkt der Anstrengungen. Mit dem Erreichen der ServiceQualität Deutschland Stufe I wurde eine gute Grundlage dafür gelegt.

Der Förderverein Besucherbergwerk F60 e.V. – als Betreiber
der touristischen Einrichtung – hatte am 29.
März 2011 bereits seinen 10. Geburtstag.
Besondere kulturelle Höhepunkte 2011 sind:

24.06.2011, 25.06.2011, 26.06.2011

9. Besuchertage im Lausitzer Seenland
Auftaktkonzert mit Graeme Lockhart,
Marble Cake und die Besten der Musikschule
Gebr. Graun

Hauptveranstaltung der 9. Besuchertage im
Lausitzer Seenland:
Sommeropenair mit Semino Rossi und
Spezialgast Mary Roos großer Blas musikund
Dixiland- Frühschoppen
Chöre aus der Sängerstadtregion
29./30.07.2011
F60 European Celtic Music Festival
Mehr Informationen dazu oder zur Gestaltung des F60-
Besuchs erhalten Sie unter der Telefonnummer: 03531
– 60800 oder per Fax: 03531-608012 sowie unter
www.f60.de im Internet.

Mehr

teste

Mehr

60-jähriges

Landestscherper und 60 Jahre Vereinigung der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Niedersachsens e.V. in Rehburg

Mehr

Bergaufzug/Chortreffen in Brieske

Bergaufzug/Festumzug in Brieske anlässlich 100 Jahre Chor der Bergarbeiter Brieske und
10 Jahre Traditionsverein Braunkohle Senftenberg e.V.

 

Mehr

515. Bergstreittag in Schneeberg

515. Bergstreittag in Schneeberg

Mehr Informationen finden Sie hier:
www.schneeberg.de

Mehr

3. Thüringer Bergmannstag

Der 3. Thüringer Bergmannstag findet in der Berg- und Musikstadt Sondershausen statt.
Veranstalter ist der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringen e.V.
Der Landesverband Brandenburg-Berlin wird mit seinen Vereinen nach Sondershausen fahren und an der Bergparade teilnehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier:
www.glueckauf-thueringen.de

Mehr

Bergmannsweihnacht mit Bergaufzug in Baruth-Glashütte

Am 26. November findet in Baruth-Glashütte eine Premiere statt. Zum ersten Mal wird eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes durchgeführt.

Von Hans-Jürgen Schmidt

Besonders feierlich und besinnlich soll diese Brandenburger Bergmannsweihnacht ablaufen, auf der die Berliner und Brandenburger Bergleute auf die reiche Bergbautradition und -gegenwart im Lande hinweisen möchten. „Wir laden alle Bergleute, Gäste und Weihnachtsfreunde herzlich ein, sich dieses ganz besondere Ereignis im Museumsdorf Glashütte (Baruth) nicht entgehen zu lassen“, so der Vorsitzende des Landesverbandes.

An der Spitze des Bergaufzuges, der pünktlich um 16.00 Uhr an der “Alten Schule“, heute Museumsherberge, startet, wird die im vergangenen Jahr geweihte Fahne des Landesverbandes zu sehen sein. Ihr folgen der Landesvorstand, das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V., der Erzgebirgsverein Berlin 1900 e.V., der Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e.V., der Verein der Oberlausitzer Bergleute e.V., der Bergbauseniorenverein Bogatyna (Tagebau Turow) aus Polen, der Traditionsverein Braunkohle Senftenberg e.V. und der Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e.V.

Die Bergleute werden in ihrem traditionellen Bergmannshabit durch das Museumsdorf zum Festzelt ziehen.

Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt: „Wir erwarten rund 150 Bergleute, davon viele mit Geleucht, das verspricht eindrucksvolle Bilder vor dem Hintergrund des historischen Hüttendorfes.“

Anschließend werden dort  weihnachtliche und bergmännische Musik, bergmännische Gedichte und bergmännisch-weihnachtliche Texte vorgetragen. Dabei wird auch der Frauenchor des Seniorenvereins Bogatyna (Polen) mitwirken.

flyer

Mehr

Jahresabschlußbergparade in Annaberg-Buchholz

Die Jahresabschlußbergparade des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. findet traditionell am vierten Adventssonntag in Annaberg-Buchholz statt, in diesem Jahr also am 18. Dezember 2011.

Mehr Informationen finden Sie hier:
www.annaberg-buchholz.de

Mehr

Rüdersdorfer Kolloquium 2011 „Gestaltete Bergbausicherheit“

Einladung und Programm

Mehr

Landesvorstandssitzung

Mehr

Landesbergparade

Anlass:

80 Jahre Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V.
10 Jahre Landesverband Brandenburg Berlin
der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.
Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg hat die Schirmherrscheft für die Landesbergparade in Plessa übernommen:
„2012 können Sie das 10-jährige Bestehen ihres Landesverbandes Brandenburg-Berlin feiern. Und gleichzeitig kann das Orchester der Bergarbeiter Plessa auf sein 80-jähriges Bestehen verweisen. Solche Jubiläen sind immer auch ein Ausdruck von guter Zusammenarbeit, dem Engagement der Mitwirkenden, der Traditionspflege und auch der Nachwuchsgewinnung – in der heutigen Zeit des demografischen Wandels ein Zeichen für das gewachsene, nachbarschaftliche Miteinander. Dies Kontinuität verdient Anerkennung und deshalb übernehme ich gern die Schirmherrschaft für die Landesbergparade in Plessa.“

weitere Informationen
Mehr

Brandenburg-Tag in Lübbenau

Mehr

4. Sächsischer Bergmanns- Hütten- und Knappentag in Jöhstadt

Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. wird sich daran beteiligen und die Montanindustrie sowie die Energiewirtschaft aus Brandenburg und Berlin vertreten.

Mehr Informationen finden Sie hier:

www.sbhkt.de

Mehr

Landestreffen des Landesverbandes Sachsen-Anhalt aus Anlass des 100-jährigen Teufbeginns der Bernburger Schächte in Bernburg

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Salzwerkes Bernburg findet am 8. Juli 2012 in Bernburg das 5. Landestreffen der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalts statt.
Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. wird sich daran beteiligen und die Montanindustrie sowie die Energiewirtschaft aus Brandenburg und Berlin vertreten.

 

Mehr

Bundesvorstandsitzung und Bundesdelegiertenversammlung in Staßfurt

Mehr

Landesdelegiertenkonferenz in Brieske

Mehr

517. Bergstreittag in Schneeberg

Am 22. Juli 2013 findet in der Bergstadt Schneeberg im Erzgebirge der 517. Bergstreittag statt.

Mehr Informationen finden Sie hier:

http://www.schneeberg.de/html/bergstreittag.html

Mehr

20111126-glash%c3%bctte-b01

no images were found

Mehr

Bergmannsweihnacht

no images were found

Mehr

Bergmannsweihnacht

no images were found

Mehr

Sonderkolloquium 60. Jahrestag erster BHT-Koksabzug in Lauchhammer

Ohne Koks kein Eisen.
Koks dient beim Schmelzen der Eisenerze als Energieträger und Reduktionsmittel im Hochofen.
Traditionell wurde und wird Koks aus Steinkohle gewonnen.
Steinkohle wurde in der DDR nur in relativ geringen Mengen (Zwickau, Lugau-Oelsnitz, Freital) gefördert. Die großen Steinkohlenvorräte lagen im Ruhrgebiet (Bundesrepublik Deutschland) oder in Oberschlesien (Volksrepublik Polen).
Im Jahr  1949 begannen die Verfahrenstechniker Erich Rammler und Georg Bilkenroth mit der Erforschung und Entwicklung eines hüttenfähigen Braunkohlenhochtemperaturkokses. Dieser kann zur Eisenerzeugung, in der Buntmetallurgie und zur Karbiderzeugung verwendet werden.

Die beiden Wissenschaftler der Bergakademie Freiberg konzentrierten ihre Forschungen auf die Niederlausitzer Braunkohle und konnten 1952 schließlich ein Patent zur Braunkohlenhochtemperaturvergasung anmelden.

Hergestellt wurde der Braunkohlenhochtemperaturkoks ab 1952 in der Großkokerei VEB Braunkohleveredelung Lauchhammer (Lauchhammer) und später auch in der Kokerei im VEB Gaskombinat Schwarze Pumpe (Schwarze Pumpe). Nebenprodukte der Braunkohleverkokung sind Teer, Mittelöl und Leichtöl sowie hochwertiges Gas.
Der erste Koksabstich erfolgte am 14. Juni 1952 in der Großkokerei Lauchhammer.
Am 22. Mai 2012 findet aus diesem Anlass ein Sonderkolloquium „60 Jahre erster BHT-Koksabzug“ satt.
Dieses Sonderkolloquium wird im Rahmen der 5th International Freiberg Conference on IGCC & XtL Technologies in Leipzig durchgeführt.
Kontakt:
http://www.gasification-freiberg.org

weiter Informationen:
Einladung Sonderkolloquium BHT-Koks

Mehr

850 Jahre Freiberg 2012

Aus Anlass des 850-jährigen Bestehens der Bergstadt Freiberg findet am 24. Juni 2012 in Freiberg eine Große Bergparade statt. Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. wird sich daran beteiligen, der Stadt Freiberg und ihren Bürgerinnen und Bürgern zum Geburtstag gratulieren und die Montanindustrie sowie die Energiewirtschaft aus Brandenburg und Berlin vertreten.

weitere Informationen:

http://www.herz-aus-silber.de

Mehr

110 Jahre Bergmannsverein „Glück auf“ Frielendorf 11. Hessischer Bergmanns-, Hütten- und Knappentag 2012

110-jähriges Jubiläum Bergmannsverein „Glückauf“ Frielendorf
in
Verbindung mit dem 11. Hessischen Bergmannstag

Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. wird sich daran beteiligen und die Montanindustrie sowie die Energiewirtschaft aus Brandenburg und Berlin vertreten.

Mehr

48. Bundesvorstandssitzung in Neubulach

Die 48. Bundesvorstandssitzung findet am 6. April in Neubulach, Baden-Württemberg statt.

Mehr

Landesdelegiertenkonferenz

Landesdelegiertenkonferenz des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. mit Neuwahl des Landesvorstandes

Mehr

Landestscherper

Landestscherper der Vereinigung der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Niedersachsens e.V. in der Bergstadt Goslar

Mehr

15. Europäischen Knappen- und Hüttentag

Der 15. Europäischen Knappen- und Hüttentag findet vom 06. bis 09. Juni 2013 in Kosice, Slowakische Republik, statt.

Weiter Informationen finden sie unter:
www.zbsc.eu

Mehr

20 Jahre Landesverband Sachsen-Anhalt in Sangerhausen

20 Jahre Landesverband der Bergmanns- Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalt wird vom 13. bis 14. Juli in der Berg- und Rosenstadt Sangerhausen gefeiert.

Weitere Informationen:
www.sangerhausen-tourist.de

Mehr

Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte

Bereits zum dritten Mal findet eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. in Baruth-Glashütte statt.

Mehr

Landesvorstandssitzung in Lauchhammer OT Kostebrau

Landesvorstandssitzung in Lauchhammer OT Kostebrau

Mehr

Landesdelegiertenversammlung in Senftenberg

Am 5. April 2014 findet in Senftenberg die Landesdelegiertenversammlung statt.

Mehr

49. Bundesvorstandssitzung und die 26. Bundesdelegiertenversammlung

Die 49. Bundesvorstandssitzung und die 26. Bundesdelegierten-versammlung des Bundes Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine findet am 25. und 26.April 2014 in Marienberg-Pobershau im Landesverband Sachsen statt.

Mehr

12. Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappentag in Marienberg

Der 12. Deutsche Bergmanns-,Hütten- und Knappentag findet vom 12.-14.September 2014 in Marienberg-Pobershau statt.

mehr Informationen finden Sie hier:

http://www.marienberg.de

Mehr

Große Bergparade anlässlich der 250. Wiederkehr der Gründung der Bergakademie Freiberg

Anlässlich der 250. Wiederkehr der Gründung der Bergakademie Freiberg wird am 21. November 2015 eine große Bergparade stattfinden.

Mehr

518. Bergstreittag in Schneeberg

Am 22. Juli 2014 findet in der Bergstadt Schneeberg im Erzgebirge der 518. Bergstreittag statt.  

 

Mehr Informationen finden Sie hier:

http://www.schneeberg.de/html/bergstreittag.html

Mehr

Landesdelegiertenversammlung in Görlitz

Am 18. April 2015 findet in Görlitz die Landesdelegiertenversammlung statt.
Ausrichter ist der Verein Oberlausitzer Bergleute e. V.
Mehr

Landesvorstandssitzung in Steinitz

Am 26. Oktober 2014 findet in Drebkau OT Steinitz die Landesvorstandssitzung statt.
Ausrichter ist der Bergmannsverein zu Grube Merkur und Umgegend e. V.
Mehr

50 Jahre Landesverband der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Wetsfalen e. V.

Am 01. Juni 2014 begeht der Landesverband der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e. V. sein 50-jähriges Bestehen im Rahmen der Feierlichkeiten zur 42. Landeskirchschicht in Herne.

 

Weitere Informationen: www.knappen-nrw.de

Mehr

Bergmannstag in Brandenburg und Berlin 2014

Am ersten Juli – Wochenende wird in vielen Bergbauregionen in Ostdeutschland, auch an ehemaligen Bergbaustandorten, der Tag des Bergmanns gefeiert. Ich hatte zwar in Erinnerung, dass diese Tradition aus der DDR – Zeit stammt, dass damals viele Berufe ihren Ehrentag hatten, weitere Einzelheiten kannte ich jedoch nicht. Grund genug, auf die Suche zu gehen.

Nach dem bekannten Motto „Wer suchet der findet“ bin ich auch tatsächlich fündig geworden.
In GLÜCKAUF THÜRINGEN, der Zeitschrift des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringen e.V., Heft 02/2003 schreibt Dr. Heinrich Bartl, damals 1. Vorsitzender des Bergmannsvereins Otto Ludwig Krug von Nidda“ e.V. Erfurt über die Abzeichen zum „Tag des Bergmanns“ in der DDR von 1951 bis 1983.

Dort werden die Abzeichen vorgestellt und es gibt auch eine kurze, informative Abhandlung zum „Tag des Bergmanns“.
Im Gesetzblatt der DDR vom 19. August 1950 ist eine „Verordnung zur Verbesserung der Lage der Bergarbeiter…….“ vom 10. August veröffentlicht.

Neben den Themen
„Verstärkte Mechanisierung“,
„Neuregelung der Löhne und Gehälter“,
„Zusätzliche Belohnung für ununterbrochene Tätigkeit im Bergbau“,
„Soziale und kulturelle Betreuung“,
„Sicherung des Arbeitskräftebedarfs und des Nachwuchses“
und sogenannten Schlußbestimmungen befaßt sich ein Paragraph mit dem Thema „Besondere Ehrenrechte“.

Dort heißt es in Absatz 6:

Der 1. Sonntag im Monat Juli eines jeden Jahres wird zum Ehrentag der Bergleute als „Tag des deutschen Bergmannes“ erklärt. Erstmalig wird der Tag des deutschen Bergmannes am 17. September 1950 begangen.

Ab 1968 wurde der „Tag des Bergmannes der DDR“ und ab 1975 der
Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters“ gefeiert.
(Hans-Jürgen Schmidt)

(Quellen: Gesetzblatt der DDR v.19.08.1950, Bundesarchiv Berlin,
Dr. Heinrich Bartl GLÜCKAUF THÜRINGEN s.o.,
Bergbauinformationen aus Brandenburg und Berlin Ausgabe 05-2009)

Veranstaltungen am Bergmannstag

Am Besucherbergwerk & Industriedenkmal Brikettfabrik LOUISE in Domsdorf findet am 06. Juli 2014 die 5. Erneuerbare-Energien-Messe Elbe-Elster, der traditionelle Dampftag  und am Nachmittag das Chorkonzert „Wo Preußen und Sachsen gemeinsam singen“ zum Tag des Bergmanns statt.

Unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ werden sich neben der Schauvorführung zweier “Echtdampfbetriebener Brikettpressen” und dem Auftritt verschiedener Chöre, zahlreiche Unternehmen aus dem Bereich Metall & Elektro als Aussteller & Unternehmen der Erneuerbaren Energien, Heizungs-, Wärme- und Gebäudetechnik und Elektromobilität präsentieren. Höhepunkt des Familientages wird unter anderem die Erstaufführung des Puppentheaters „Peter und das Stromfresserchen“ im Rahmen der Aktion „Energie-Puppen on Tour“ der Puppenbühne Regenbogen mobil aus Frankena sein. Weiterhin gibt es zahlreiche Experimente für die jüngere Generation in der Schülerakademie und das Süßigkeitenwettsuchen in der Heuarena! Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

10.00 Uhr

  • Ertönen der Dampfsirene und zünftiger Auftakt mit dem Männerchor der Sängervereinigung „Concordia“ Domsdorf/Tröbitz 1899 e.V.
  • Begrüßung durch den Bergwerksdirektor Herrn Bürgermeister Andreas Claus und ……
  • „24-h-Lauf Uebigau“ – Scheckübergabe des Hauptsponsors UKA an den Sportverein SV Lok Uebigau e.V.
  • Beginn der Fabrikführungen mit dem deutschlandweit einmaligen Schaubetrieb „Echtdampfgespeister Brikettpressen“
  • „Wie siehst du die Brikettfabrik Louise?“ – Preisverleihung Malwettbewerb

10.45 Uhr

  • Auftritt „Falkenberger Tanzmäuse e.V.“

11.15 Uhr

  • „Peter und das Stromfresserchen – Energie-Puppen on Tour“ – Erstaufführung Puppenbühne Regenbogen mobil Frankena
  • Ausstellerrundgang

13.00 Uhr

„Bürgerwind“ – Vorstellung des Projektes Windenergieanlage mit           Bürgerbeteiligung durch die UKA Projektentwicklung GmbH &Co. KG Cottbus

14.00 Uhr

  • „Wo Preußen und Sachsen gemeinsam singen- Singen schlägt Brücken“   Chorkonzert mit dem Männerchor Großenhain-Reinersdorf e.V. und dem Elster-Chor Plessa e.V. (angefragt)

15.30 Uhr

  • „Peter und das Stromfresserchen- Energie-Puppen on Tour“ – Erstaufführung Puppenbühne Regenbogen mobil Frankena

Auf dem Fabrikgelände:

  • Erneuerbare-Energien-Messe
  • halbstündlich Fabrikführungen
  • offene Transmissionswerkstatt
  • Grubenbahnfahrten
  • Forschen und experimentieren in der Schülerakademie
  • Süßigkeiten-Wettsuchen in der Heuarena
  • UKA-Hüpfburg

 

 

 

6. Juli 2014: Bergmannstag im Schloßpark Lauchhammer-West

Bergmannstag in Lauchhammer

Am diesjährigen Bergmannstag, 6. Juli 2014, wird im Schloßpark Lauchhammer um 13.00 Uhr das Orchester der Bergarbeiter Plessa spielen. Daneben gibt es an diesem Sonntag nachmittags ein buntes Programm der Vereine und der nicht nur bei Kindern beliebte Parkexpress wird, orga-nisiert von Mitgliedern des Traditionsvereins Braunkohle Lauchhammer e. V., fahren.

 

 

6. Juli 2014
Bergmannstag in Senftenberg
Ministerpräsident Dr. Woidke zum Bergmannstag in Senftenberg-Brieske

Der Traditionsverein Braunkohle Senftenberg e.V. und der Chor der Bergarbeiter Brieske e. V. feiern auch in diesem Jahr den Bergmannstag traditionell am ersten Juli-Wochenende.

Die Veranstaltung beginnt am 6. Juli  mit einer Bergandacht  in der Martin-Luther-Kirche.

Um 14.00 Uhr wird die Saalveranstaltung in der Kaiserkrone in Brieske durch den Vereinsvorsitzenden Helmut Franz eröffnet, er wird die Teilnehmer begrüßen und Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke ein Grußwort sprechen. Der Chor der Bergarbeiter Brieske e. V.  wird die Veranstaltung musikalisch gestalten. Anschließend klingt der Nachmittag im Konzertgarten bei netter Unterhaltung mit dem Chor, mit Musik, Getränken und Gegrilltem aus.

Da der Saal der Kaiserkrone nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern zulässt, bitten die Veranstalter alle an der Veranstaltung im Saal Interessierten um eine Mitteilung bis zum 1. Juli.

Kontakte: Telefon 03573 662442 ( Karge) oder 03573 63334 (Knobloch) oder per Mail traditionsverein-braunkohle@vattenfall.de

 

 

 

Steinitzer Bergmannstag aus Tradition

9 Uhr Start zur RTF – 10. Niederlausitzer Seenrundfahrt des RK Endspurt 09 Cottbus e.V.

Bergmannsstammtisch „Bergmannsverein zu Grube Merkur und Umgegend e.V.“

Bühne

Platzkonzert mit dem „Orchester Lausitzer Braunkohle e.V.“,

Nachmittagsprogramm und Unterhaltung mit der Band „SGB 9“ der Lebenshilfe Hand in Hand Cottbus gGmbH sowie Kindern der Arbeitsgemeinschaft „Line Dance“ der Drebkauer Grundschule,

und den Drebkauer Line Dancern; Zauberei mit Mr.Kerosin, Siegerehrung der 10. Niederlausitzer Seenrundfahrt und  im Wettkampf Brikettzielwurf.

weitere Angebote

  • Ausstellungen zur Geologie und Geschichte des Bergbaus in der Region
  • Bilderausstellung „Steinitzer Ansichten“ sowie „Kleine Bergmänner im Spiegel der Zeit“
  • „Feuer und Stein“, Steinzeit bis Bronzezeit in Steinitz
  • Niederlausitzer Amateurfunkclub mit Funkstation und Vorführungen
  • Spielfabrik Drebkau (T-Shirt Druck),  Karussell-betrieb u.a.m.
  • Holzkunst Wolfram Bruhn mit Schauvorführung
  • Drebkauer Winzerfreunde e.V. mit Verkostung und Verkauf
  • Fahrten mit der Seeschlange der iba- aktiv Tours  „Rund um Steinitz “
  • „Blick ins Land“ von der Steinitzer Treppe

 

  • 11.00 Uhr Eröffnung auf der Bühne:
  • ab 11.00 Uhr Platzkonzert mit dem „Orchester Lausitzer                                    Braunkohle e.V.“
  • ab 13.30 Uhr Unterhaltungsprogramm
  • Livemusik und Unterhaltung mit „SGB 9“ der Band der Lebenshilfe Cottbus gGmbH
  • Auftritt von Kindern der Arbeitsgemeinschaft„Line Dance“ der Grundschule Drebkau  und den„Drebkauer Country &. Line Dancern“

 

  • Ganztägige gastronomische Versorgung
  • Eine Veranstaltung der IGBCE OG Drebkau und Steinitzer Vereinen mit Unterstützung der Stadt Drebkau
  • Eintritt frei!
  • Steinitzhof, Steinitzer Dorfstraße 1, 03116 Drebkau, Tel. 035602 – 526708
Mehr

Fahnenweihe in Görlitz-Tauchritz

Fahneweihe des Vereins Oberlausitzer Bergleute e. V. in Görlitz-Tauchritz

Mehr

Fahnenweihe in Drebkau-Steinitz

 

 

Am 26. Oktober 2014 findet die Fahneweihe des Bergmannsvereins zu Grube Merkur und Umgegend e. V. statt.

 

mehr

Mehr

Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte

Am Sonntag, 30. November 2014, findet in Baruth-Glashütte bereits zum vierten Mal eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt.
Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, am Sonnabend, 29. November und Sonntag, 30. November 2014, stattfindet.

Continue reading

Mehr

4. Thüringer Bergmannstag 2016 in Ronneburg

Vom 24. – 26. Juni 2016 findet in Ronneburg der 4. Thüringer Bergmannstag statt. Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Wismut GmbH.

Mehr

Sängertreffen in Kähnsdorf

Am 31. August findet im Findlingsgarten in Kähnsdorf, Gemeinde Seddiner See, ein Sängertreffen statt.

Der Findlingsgarten Seddiner See e. V.  lädt zum Singen und fröhlichen Beisammensein bei Kaffe und Kuchen ein. Genissen Sie Sommer, Sonne, Musik und Natur zwischen Findlingen und Skulpturen.

Das dreistündige Programm wird gestaltet vom:

Gemischter Chor Glindow

Seechor Seddin

Frauenchor Beelitz

Chor des Sally-Bein-Gymnasiums Beelitz

Bergmannschor Geiseltal

Der Bergmannschor Geiseltal e. V. wurde im Jahr 1951 als Männerchor gegründet. Aufgrund des ausbleibenden Nachwuchses und des altersbedingten Austretens vieler Sänger erfolgte Anfang der 80er Jahre eine Umbesetzung als gemischter Chor, um den Erhalt zu gewährleisten.
Sitz des Chores ist Braunsbedra, ein kleines Städtchen im Geiseltal, gelegen zwischen Mücheln und Merseburg, einer ehemals bedeutenden Braunkohle-Bergbau-Region.

 

Mehr

Herbstfest des Findlingsgarten – Vereins Seddiner See e. V.

 

Der Verein feiert an diesem Tag wieder den „Tag des Geotops“

Ort: Findlingsgarten  14554 Seddiner See

www.findlinge-seddin.de

 

Mehr

12. Hessischer Bergmannstag – 90 Jahre Bergmannsverein Glückauf Borken e. V.

Der Bergmannsverein Glückau Borken e. V. feiert am Sonntag, 13. September 2015, sein 90-jähriges Bestehen.

10.00 Uhr Ökumenischer Dankgottesdienst der Bergleute in der Stadtkirche

anschließend Mittagessen im Festzelt am Europaplatz (Rathauspark)

13.30 Uhr Große Bergparade rund um das alte Rathaus in der Borkener Innenstadt

Mehr

Öffentliche Abendveranstaltung: Es begann in Rüdersdorf – Alexander von Humboldt und die geothermische Erforschung preußischen Staatsgebietes

Im Jahre 1792 inspizierte Alexander von Humboldt im Auftrag des preußischen Ministers Friedrich Anton von Heinitz (=Heynitz) die Rüdersdorfer Kalkgruben, wo noch heute in großem Maßstab Kalk gewonnen wird. Ein geologischer Park mit zahlreichen alten Anlagen verdeutlicht dem Besucher die Geschichte der Gewinnung dieses wichtigen Grundstoffs der Zementindustrie. Ein geologischer Park mit zahlreichen alten Anlagen verdeutlicht dem Besucher die Geschichte der Gewinnung dieses wichtigen Grundstoffs der Zementindustrie. Mit Rüdersdorfer Kalkstein bzw. Zement wurden u. a. Berlin und Potsdam erbaut.
Aber die Rüdersdorfer Kalkgruben sind nicht nur von großer wirtschaftlicher, sondern auch von wissenschaftshistorischer Bedeutung. Von besonderem Interesse ist dabei auch die Rolle Alexander von Humboldts, der bei einem weiteren Besuch in Rüdersdorf geothermische Untersuchungen anregte. Gleiches gilt für die Temperaturmessung in allen zwölf preußischen Bergamtsbezirken. Methoden und Ergebnisse auf diesem Gebiet sind Gegenstand des von den drei Autoren gemeinsam erarbeiteten Vortrages.

 

Peter Kühn
Geologe, Berlin
Klaus Else
Diplomingenieur
Bergbauverein Rüdersdorf e. V.
Reinhard Kienitz
Diplomingenieur
Heimatverein Rüdersdorf e. V.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungszeitraum:
05.11.2014    18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

 

Veranstaltungsort:
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Konferenzraum 2,
Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Mehr

Altbergbau um Welzow – Vortrag zu den ehemaligen Clara-Gruben am 12. November 2014

Seit fast 150 Jahren wird in unmittelbarer Nachbarschaft der Stadt Welzow Braunkohle abgebaut. Eine lange Zeit, die ihre Spuren hinterlassen hat. In der Natur, bei den Menschen aber auch im Erscheinungsbild der Stadt und ihrer Umgebung. Im excursio Besucherzentrum berichtet Klaus Männig in einem Vortrag von den Sichtbaren und unsichtbaren Spuren des Altbergbaus rund um Welzow. Zu den letzteren gehören auch die, die ab und zu kurzzeitig wieder sichtbar werden: Während der Überbaggerung der alten Clara-Grubenfelder durch die Vorschnitt-Bagger des Tagebaues Welzow-Süd stoßen die Kumpel beispielsweise immer wieder auf Tiefbau-Strecken, Eisenteile oder Mauerwerk – Hinterlassenschaften der Arbeiten unserer Groß- und Urgroßväter, denn Sie haben hier schon einmal Kohle abgebaut. Damals war das die Oberflözkohle, die aus etwa 20 Metern Tiefe heraufgeholt und in den Welzower Brikettfabriken verarbeitet wurde.
Spannende Geschichten rund um den Altbergbau am

12.11.2014 um 19 Uhr.

Der Eintritt kostet 1,50 Euro.

 

Kontakt für Interessierte:
Alle Anfragen zur Veranstaltung werden im Besucherzentrum „excursio“ des Bergbautourismus-Vereins „Stadt Welzow“ e.V., Heinrich-Heine-Straße 2, Telefon 035751 275050, entgegengenommen. Weitere Informationen auch auf www.bergbautourismus.de.

Quelle: PRESSEMITTEILUNG DES BERGBAUTOURISMUS-VEREINS „STADT WELZOW“ e.V.

 

Mehr

5. Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte

Am Sonntag, 29. November 2015 findet in Baruth-Glashütte
die 5. Bergmannsweihnacht
des Landesverbandes Brandenburg-Berlin
der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine statt.

 

 

Mehr

5. Sächsischer Bergmanns-, Hütten-, und Knappentag in Ehrenfriedersdorf

Weitere Informationen www.sbhkt.de

und hier:Programm NEU

Mehr

1. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute Brandenburg-Berlin in Lauchhammer

GLÜCK AUF

zum 1. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute

02_Banner-Auswahl

Am Sonnabend nach Pfingsten, 30. Mai 2015, findet  in Lauchhammer das

1. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute Brandenburg-Berlin statt.

Anlass ist die Eröffnung des Relikteparkes an den BIO-Türmen durch den

Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e. V.

 

Zu dieser Veranstaltung lädt der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.  V.   gemeinsam mit dem Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e. V. herzlich ein.

Der Vorsitzende des Landesverbandes Hans-Jürgen Schmidt und der Vorsitzende des Traditionsvereins Braunkohle Lauchhammer, Dr. Konrad Wilhelm erwarten ca. 120 Teilnehmer mit 12 Vereinsfahnen, die gemeinsam mit dem Orchester der Bergarbeiter Plessa e. V. den Bergaufzug gestalten.

Dabei werden sich die Berg- und Hüttenleute   in  ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze, auch Berghäckel, Bergbarte und Grubenlampen in Lauchhammer präsentieren.

Neben Vereinen aus Brandenburg und Berlin sind Berg- und Hüttenleute aus Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen mit dabei.

Programmablauf am Sonnabend, 30. Mai 2015

 

14.00 Uhr                        Versorgung der Teilnehmer am Reliktepark in                                         Lauchhammer – West (Speisen und Getränke)

 

14.45 Uhr                          Aufstellung an den Biotürmen zum Bergaufzug

 

15.00 Uhr                          Bergaufzug von den Biotürmen zum Reliktepark

(ca. 400 m) – nach Paradeband

 

15.15 Uhr                          Begrüßung der Teilnehmer

  • Strophe des Steigerliedes (alter Bergmann mit Mundharmonika vom Bagger)
  • durch Vereinsvorsitzenden Dr. Konrad Wilhelm
  • durch Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt
  • Überreichung der Fahnenbänder zur Erinnerung an die Veranstaltung

 

15.30 Uhr                          Eröffnung Reliktepark

  • Orchester der Bergarbeiter Plessa e. V.:

Glück Auf – Fanfare und Steigerlied

  • Salutschießen
  • Bandanschnitt durch Landesvorsitzenden
  • Geräteanlassen durch Eberhard Scheindel

15.50 Uhr                          Besichtigung Reliktepark

Führung an den Biotürmen für Gäste

 

Bis  ca. 19.00 Uhr              Platzkonzert und Versorgung

 

 

Hier die Hauptrelikte des neuen Relikteparkes an den BIO-Türmen in Lauchhammer

Seilbagger Bj. 1933 (war schon beim Aufbau der Kokerei dabei)

Kiesbagger funktionsfähig

Planierraupe S100 Bj. 1965 funktionsfähig

Baggerantrieb AS 1013 funktionsfähig (ehemals Kohleumschlagplatz Meuro)

Brikettpresse

Kokereifackel

Gerüstfeld mit Stahlseilgurt 2000mm

100 t – E-Lok mit Wagen

Hochleistungs – Pumpenaggregat komplett

Bergbaustrecke mit Akku-Lok und Hunt

 

 

 

Von

Hans-Jürgen Schmidt, Beelitz OT Fichtenwalde, Text,  20.05.2015

Hans-Jürgen Schmidt:

„Wir freuen uns alle auf dieses Großereignis, bietet es doch Gelegenheit, Bergkameradinnen und Bergkameraden aus unserem Landesverband, aber auch aus anderen Landesverbänden wieder zu sehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Landestreffen der Berg- und Hüttenleute und Bergmannstage sind immer auch Demonstrationen für die bergmännischen Tugenden  wie Zusammenhalt, Solidarität, Verlässlichkeit und Kameradschaft. Dafür ist kein Transparent mit Aufschrift erforderlich, das Erscheinungsbild der Berg- und Hüttenleute in ihrem Habit ist ausreichend.

Den Zuschauerinnen und Zuschauern bietet sich immer ein eindrucksvolles Bild. Wir erinnern aber auch daran „ dass die Welt nicht bestehen könnte, wenn keine Bergleut wären“, wie es in einem alten Bergmannslied heißt.

Und das war nicht nur in früheren Zeiten so, sondern hat auch heute noch Gültigkeit. Ohne die Rohstoffe, die die Bergleute aus der Erde fördern, würde es weder Handys, Computer, MP3-Player oder andere schöne und interessante Dinge geben, um nur einige wenige zu nennen.

Den  Bergaufzug gestalten:

  • Landesfahne mit Fahnenträger und Fahnenbegleitern
  • Geschäftsführender Landesvorstand
  • Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e.V.
  • Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V.
  • Erzgebirgsverein Berlin 1910 e. V.
  • Traditionsverein Braunkohle Senftenberg e.V.
  • Bergmannsverein zu Grube Merkur und Umgegend 1904 e. V.
  • Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e. V.
  • Verein Oberlausitzer Bergleute e. V.
  • Freundeskreis Technisches Denkmal „Louise“ e.V
  • Männergesangverein Concordia Domsdorf
  • RDB Ring Deutscher Bergingenieure BV Lausitz
  • Steinkohlenbergbauverein Zwickau e. V.
  • Abordnung Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V.
  • Abordnung Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringen  e. V.
  • Abordnung Landesverband der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V.

Insgesamt werden mehr als 120 Habitträger  nach Lauchhammer anreisen.“

 

Mehr

520. Schneeberger Bergstreittag in Schneeberg

 

Der Bergstreittag findet traditionell am 22. Juli statt. Die Höhepunkte sind die Bergparade, der Berggottesdienst in St. Wolfgang sowie das große Abschlusskonzert auf dem Markt.

ab 12 Uhr verschiedene Veranstaltungen in der Stadt und der Schneeberg-Neustädtler Bergbaulandschaft
18:15 Uhr Beginn der Bergparade in Neustädtel
19:00 Uhr Berggottesdienst in St. Wolfgang
20:30 Uhr Abschlusskonzert auf dem Markt
Info: Touristinformation Schneeberg, Tel. 03772 20314

Siebenschlehener Pochwerk
Zum Schneeberger Bergstreittag ist das Siebenschlehener Pochwerk von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet – 16:00 Uhr letzte Führung
Sehenswert ist auch das Modell des Neustädtler Bahnhofs um 1950 mit der Fundgrube „Weißer Hirsch“, damals Schacht 3 der Wismut
Info: Tel. 03772 22636

Besichtigung der Fundgrube Wolfgangmaßen
von 10:00 bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Bergbauverein Schneeberg/Erzgebirge e.V.
Info unter Tel.: 03772 20314

Grubenbefahrung und Führungen unter Tage
Ort: Fundgrube „Weißer Hirsch“, Kobaltstraße 42
von 09:00 bis 15:30 Uhr
Veranstalter: Sächsischer Bergbauverein Weißer Hirsch Schneeberg e.V.
Info unter Tel.: 03772 290

An diesem Tag lädt auch das Museum für bergmännische Volkskunst zum Besuch ein.

http://www.schneeberg.de

Mehr

Bergmannstag in Brandenburg und Berlin 2015

Am ersten Juli – Wochenende wird in vielen Bergbauregionen in Ostdeutschland, auch an ehemaligen Bergbaustandorten, der Tag des Bergmanns gefeiert. Ich hatte zwar in Erinnerung, dass diese Tradition aus der DDR – Zeit stammt, dass damals viele Berufe ihren Ehrentag hatten, weitere Einzelheiten kannte ich jedoch nicht. Grund genug, auf die Suche zu gehen.

Nach dem bekannten Motto „Wer suchet der findet“ bin ich auch tatsächlich fündig geworden.
In GLÜCKAUF THÜRINGEN, der Zeitschrift des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Thüringen e.V., Heft 02/2003 schreibt Dr. Heinrich Bartl, damals 1. Vorsitzender des Bergmannsvereins Otto Ludwig Krug von Nidda“ e.V. Erfurt über die Abzeichen zum „Tag des Bergmanns“ in der DDR von 1951 bis 1983.

Dort werden die Abzeichen vorgestellt und es gibt auch eine kurze, informative Abhandlung zum „Tag des Bergmanns“.
Im Gesetzblatt der DDR vom 19. August 1950 ist eine „Verordnung zur Verbesserung der Lage der Bergarbeiter…….“ vom 10. August veröffentlicht.

Neben den Themen
„Verstärkte Mechanisierung“,
„Neuregelung der Löhne und Gehälter“,
„Zusätzliche Belohnung für ununterbrochene Tätigkeit im Bergbau“,
„Soziale und kulturelle Betreuung“,
„Sicherung des Arbeitskräftebedarfs und des Nachwuchses“
und sogenannten Schlußbestimmungen befaßt sich ein Paragraph mit dem Thema „Besondere Ehrenrechte“.

Dort heißt es in Absatz 6:

Der 1. Sonntag im Monat Juli eines jeden Jahres wird zum Ehrentag der Bergleute als „Tag des deutschen Bergmannes“ erklärt. Erstmalig wird der Tag des deutschen Bergmannes am 17. September 1950 begangen.

Ab 1968 wurde der „Tag des Bergmannes der DDR“ und ab 1975 der
Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters“ gefeiert.
(Hans-Jürgen Schmidt)

(Quellen: Gesetzblatt der DDR v.19.08.1950, Bundesarchiv Berlin,
Dr. Heinrich Bartl GLÜCKAUF THÜRINGEN s.o.,
Bergbauinformationen aus Brandenburg und Berlin Ausgabe 05-2009)

Veranstaltungen am Bergmannstag:

Steinitzer Bergmannstag aus Tradition auf der Festwiese in Drebkau-Steinitz

Dampftag & 6. Erneuerbare-Energien-Messe Elbe-Elster am Besucherbergwerk & Industriedenkmal Brikettfabrik LOUISE in Domsdorf


05.07. 2015 ab 10.00 Uhr  Thema: “Vielfalt Elektromobilität”

Gesamtmoderation:  Sascha Erler (Antenne Brandenburg)

  • 10.00 -10.45 Uhr
  • Ertönen der Dampfsirene und zünftiger Auftakt mit dem Frauen- und Männerchor der                                                                       Sängervereinigung  ”Concordia” Domsdorf/Tröbitz 1899 e.V. (Bühne)
  • Grußworte
  • Preisverleihung Mal- und Bastelwettbewerb “Mobil mit Strom – Fahrzeuge der Zukunft”
  • Programminformationen
  • 10.45 – 11.15 Uhr
  • Informationen zum Windenergieprojekt “Bürgerwind” UKA Cottbus Projektentwicklung GmbH & Co. KG (Zechensaal)
  • 11.00 – 11.30 Uhr
  • Falkenberger Tanzmäuse e.V. (Bühne)
  • 11.30 – 12.00 Uhr
  • Ein bunter Liederreigen – Sängervereinigung “Concordia” Domsdorf/Tröbitz 1899 e.V. (Bühne)
  • 11.30 – 12.15 Uhr
  • Energiepuppen on Tour – Aufführung Puppenspiel “Peter und das Stromfresserchen” für Klein & Groß durch die Puppenbühne Regenbogen mobil Frankena (Zechensaal)
  • 12.00 – 12.15 Uhr
  • Übergabe des Startersets Elektromobilität an Bürgermeister Andreas Claus durch einen Vertreter der                                            Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (Bühne) mit anschließendem Ausstellerrundgang
  • 13.30 – 14.00 Uhr
  • Falkenberger Tanzmäuse e.V. (Bühne)
  • 14.30 -16.30 Uhr
  • Jugendblasorchester Falkenberg (Festplatz)

Änderungen vorbehalten !

  • Schauvorführung zweier “Echtdampfbetriebener Brikettpressen” und Führungen (alle 30 Minuten) durch die Brikettfabrik LOUISE
  • Fahrten mit der Grubenbahn
  • Präsentation Wettbewerbsbeiträge “Klimaschutz ist (eine) Kunst” des Landkreises Elbe-Elster
  • Präsentation zahlreicher Aussteller der Erneuerbaren Energien
  • Probefahrten – Elektrofahrzeuge, z. B. testen Sie das Model S von Tesla – ein Elektroauto mit 421 PS und 385 PS, BMW i3, Nissan Leaf acenta, Renault Zoe Z.E. Life, smart for two electric drive, VW e-up, zahlreiche Erdgasfahrzeuge, E-Motorrad, E-Bikes, E-Tandems u.v.m.
  • Experimente Schülerakademie Elbe-Elster e. V. und Biomasse Schraden e. V., die zum Forschen einladen
  • Süßigkeitenwettsuchen in der Heuarena
  • UKA-Hüpfburg
  • Klimaquiz des Landkreises Elbe-Elster
  • Erdgas-Café
  • und vieles mehr ………

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Freier Eintritt • Parkplatzgebühr

EEM_Flyer_uewa_Endversion_05062015_page_001EEM_Flyer_uewa_Endversion_05062015_page_002

Mehr

6. Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte

Bergmannsweihnacht in Glashütte
Bergmännisches Brauchtum bringt der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. auch in diesem Jahr nach Baruth-Glashütte.
Dort findet am Sonntag, 27. November 2016, zum 6. Mal die Bergmannsweihnacht. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt.
Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am Sonnabend, 26. November und Sonntag 27. November, stattfindet.

Von
Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Gelebte Bergbautradition bei der 6. Bergmannsweihnacht
In der schönsten Zeit des Jahres erstrahlt das historisch einzigartige Ensemble des Glasmacherdorfes in romantischem Lichterglanz und bezaubert mit seinem Weihnachtsmarkt, dessen liebevoll dekorierte Verkaufsstände zum Schauen, Staunen und Kaufen einladen.
Höhepunkt wird am 1. Adventssonntag auch in diesem Jahr die Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. mit Bergaufzug und Bühnenprogramm sein.
Nach altem bergmännischem Brauch werden hier die Advents- und Weihnachtszeit sowie der Jahresausklang gefeiert.
Pünktlich um 15.00 Uhr startet an der “Alten Schule“, der heutigen Museumsherberge, der Bergaufzug.
Angeführt von der Fahne des Landesverbandes werden die Mitwirkenden aus 14 berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen mit ihren Fahnen über die Dorfstraße durch das weihnachtlich geschmückte Glashütte ziehen.
Ziel wird die Außenbühne am Dorfanger sein.
Etwa 150 Bergleute in ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze, auch Berghäckel, Bergbarten und Grubenlampen aus Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Polen werden zu sehen sein.
Mit dem Einzug der Fahnen und dem Schlagen der Bergglocke wird nach dem Bergaufzug das Bühnenprogramm am Dorfanger eingeläutet.
Die Zuschauer erleben einen bergmännischen Programmteil mit Musikstücken, Bergmannsliedern, Texten und Gedichten.
Ein Programmteil ist der Schutzpatronin der Bergleute gewidmet.
Am 4. Dezember wird in vielen Bergbauregionen, auch in Brandenburg, das Fest der heiligen Barbara gefeiert.
Diese Barbarafeiern gehören genauso wie die Mettenschichten und die Bergmannsweihnacht zu den Bräuchen der Bergleute in der Advents- und Weihnachtszeit.
Im letzten Teil geht es dann sehr weihnachtlich zu. Mit bekannten Liedern und vielleicht weniger bekannten bergmännisch-weihnachtlichen Gedichten.
Mit dem Schlagen der Bergglocke und den Liedern „Glück auf der Steiger kommt“ und „Alle Jahre wieder“ endet die Bergmannsweihnacht “Auf dem Dorfanger”.
Stimmungsvolle Bergbautradition erleben
Für traditionelle Blasmusik sorgt das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. unter der Leitung von Bergkapellmeister Siegfried Göckert.
Der Teichländer Zweigesang mit Simone Beermann und Marion Knorr aus der Lausitz tragen Bergmanns- und Weihnachtslieder, Barbara Regine Domschke, Marion Knorr, Holger Domschke, Dr. Georg Goes und Jörg Hertel  aus den Brandenburger und Berliner Traditionsvereinen tragen Texte und Gedichte vor.
Die Gesamtleitung hat bei der Bergmannsweihnacht Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt, der auch für die Zusammenstellung des Programmes mit Auswahl der Musikstücke, Lieder und Texte verantwortlich ist.
Die Moderation liegt in den Händen von Detlef Olle, bekannt von Antenne Brandenburg.
Mit der “Bergmannsweihnacht” können sich die Besucher auf die beginnende Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen lassen.

Mehr

2. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute Brandenburg-Berlin in Baruth-Glashütte

 

Am Sonntag, 08. Mai 2016, findet  in Baruth-Glashütte das

2. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute Brandenburg-Berlin aus Anlass „300 Jahre Baruther Glashütte“

statt.

Weitere Informationen:

Flyer als PDF herunterladen.

Mehr

25 Jahre Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V.

Am 24. Oktober feiert der Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. sein 25-jähriges Bestehen.

Dazu gratulieren wir mit einem herzlichen GLÜCKAUF.

Mehr

Graf von Reden und seine Leistungen für den Bergbau in Brandenburg und Oberschlesien

Vorankündigung  „von Reden-Kolloquium“

 

weitere Informationen: 05-2015 Bergbauinformationen

Mehr

Ehrung für Friedrich Wilhelm Graf von Reden

Reden wurde am 22. März 1752 in Hameln geboren und starb am 3. Juli 1515 auf Schloss Buchwald, im Hirschberger Tal (heute Bukowiec, Polen).

Anlässlich des 200. Todestags findet am 19. September 2015 in Buchwald, Bukowiec eine Gedenkveranstaltung statt.

Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. wird sich mit den Mitgliedsvereinen „Oberlausitzer Bergleute e. V., Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e. V. und dem Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e. V. an dieser Gedenkveranstaltung bezeichnen.

Reden, der seit 1779, also 23 Jahre, das preußische Berg- und Hüttenwesen in Schlesien, von 1802 bis 1807 dann von ganz Preußen leitete, war ein sehr erfolgreicher Bergmann.

Seine Erfolge, die sich für den Staat auch finanziell auswirkten, sicherten Reden die Anerkennung des Landesherrn.

Anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten für König Friedrich Wilhelm II. (1744–1797, König ab 1786) im Oktober 1786 wurde er für seine Verdienste in den Grafenstand erhoben.

Der schlesische Berghauptmann führte die Heinitzsche Bergwerksreform in Schlesien durch.

Unter seiner Leitung kam es in Oberschlesien zur Gründung neuer Eisenhütten, wie der Friedrichshütte, Königshütte und der Gleiwitzer Hütte. Reden führte den Eisenkunstguss in Oberschlesien ein. Der Bergbau auf Erz und Steinkohle erreichte in Schlesien eine neue Blüte. Bei Tarnowitz entstand die Friedrichsgrube, im Steinkohlenrevier waren es die Zechen König und Königin Luise. Im oberschlesischen Bergbau wurde 1788 in Tarnowitz die erste Dampfmaschine eingeführt und 1789 auf den Hütten mit Versuchen zur Befeuerung der Hochöfen mit Koks begonnen. 1796 ging in Gleiwitz der erste Kokshochofen Europas in Betrieb.

Neben der Modernisierung der Betriebsanlagen leitete Reden Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrswege durch den Bau von Straßen und Kanälen ein. Zur Ausbildung qualifizierter Steiger errichtete Reden die Bergschule in Tarnowitz.

Seit 1790 musste Reden zusätzliche Aufgaben wahrnehmen, die außerhalb Schlesiens lagen.

1795 erfolgte seine Ernennung zum Berghauptmann und 1802, nach dem Tode seines Gönners und Förderers von Heinitz, wurde Reden als Oberberghauptmann und Leiter des Bergwerks- und Hüttendepartements nach Berlin berufen.

Dem folgte ein Jahr später seine Ernennung als Bergwerksminister und 1804 als »Wirklicher Geheimer Staatsminister«.

Weitere Informationen: 03-2015 Bergbauinformationen

http://www.schlesisches-museum.de/index.php?id=5994

 

Mehr

Öffnen des Adventstürchens bei der Knappschaft in Cottbus

Mehr

Sitzung des Landesvorstandes in Baruth-Glashütte

Mehr

51. Bundesvorstandssitzung und 27. Bundesdelegiertenversammlung in Bochum

Die 51. Vorstandssitzung und die 27. Delegiertenversammlung des Bundes Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine findet am 01. und 02. April 2016 in Bochum statt. Gastgeber ist derLandesverband der Berg- und Knappenvereine
Nordrhein-Westfalen e.V.

Mehr

9. Landestscherper und 65-jähriges Bestehen der Vereinigung der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Niedersachsens e. V.

Am 21. Mai 2016 findet  in Rehburg-Loccum das 9. Landestscherper und 65-jähriges Bestehen der Vereinigung der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Niedersachsens e. V.

Mehr

16. Europäischer Knappen- und Hüttentag

Vom 10. -12. Juni 2016 findet in Pribram, Tschechische Republik, der 16. Europäischer Knappen- und Hüttentag statt.

 

Mehr

50 Jahre Bund Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

in Bochum

 

Mehr

Landesdelegiertenversammlung in Baruth-Glashütte

Am 16. April findet in Baruth-Glashütte die Delegiertenversammluing des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. statt.

Mehr

20 Jahre Verein Oberlausitzer Bergleute e.V.

Mehr

80 Jahre Aufschluß Tagebau Greifenhain Ausstellung

Der Bergmannsverein zu Grube Merkur und Umgegend e.V. macht auf eine neue Ausstellung im Steinitzhof bei Drebkau aufmerksam.

Gemeinsam mit der Stadt Drebkau erinnert der Bergmannsverein zu Grube Merkur und Umgegend e.V. an Aufschluß des Tagebaus Greifenhain.

Die Eröffnung findet am Sonnabend, den 18.06.16 um 10.00Uhr statt. Schirmherr ist der ehemalige Tagebauleiter Dietmar Müller.

 

Weitere Informationen:

Flyer als PDF herunterladen Flyer Steinitz

 

 

Mehr

Tag des GEOTOPs 2016 in Drebkau-Steinitz

 

Eine gemeinsame Veranstaltung vom Bergmannsverein zur Grube Merkur
und Umgegend e.V. und dem Steinitzhof / OT Domsdorf / Stadt Drebkau

 

mehr: Tag des Geotops 2016

Mehr

70 Jahre Wiederaufnahme der Kohleförderung im Berzdorfer Becken

Am 22. Oktober findet ab 9.00 Uhr in der Gaststätte zum „Alten Bahnhof“ Hagenwerder eine Veranstaltung des Vereins Oberlausitzer Bergleute e.V. zum Thema statt.

weitere Informationen:Görlitz

Mehr

Landesvorstandssitzung am 29. Oktober 2016

Die diesjährige Sitzung des Landesvorstandes findet am 29. Oktober im Elster-Natoureum Liebenwerdaer Str. 2, 04924 Bad Liebenwerda, OT Maasdorf, statt

Mehr

Landesdelegiertenversammlung am 01. April 2017

Die Landesdelegiertenversammlung 2017 findet am Sonnabend, 1. April, voraussichtlich im Technische Denkmal „Brikettfabrik LOUISE“ Louise 111, in 04924 Domsdorf statt.

Mehr

Lebendiger Adventskalender bei der Knappschaft-Bahn-See in Cottbus

Am 8. Dezember 2016 ist der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns- Hütten- und Knappenvereine e.V. zu Gast bei der Knappschaft-Bahn-See in Cottbus.
Im Rahmen der Veranstaltung „Lebendiger Adventskalender bei der Knappschaft-Bahn-See in Cottbus“ werden wir ab 17 Uhr Ausschnitte aus unserem Programm „Bergmannsweihnacht“ vortragen. Insbesondere Texte und Gedichte aus der bergmännischen und weihnachtlichen Tradition werden von Mitgliedern des Traditionsvereins Braunkohle Lauchhammer vorgetragen. Höhepunkt wird auch in diesem Jahr der Einzug der Bergleute mit Grubenlampen sein. Dabei wird das Steigerlied gespielt und gesungen.
Weitere Mitwirkende u.a. ein Bläserquartett werden die Veranstaltung abrunden.

Mehr

52. Bundesvorstandssitzung in Brandenburg

Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine e.V. ist in diesem Jahr Gastgeber der 52. Bundesvorstands-sitzung des Bundes Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Sie findet am Sonnabend, 22. April 2017 im Steinitzhof in 03116 Drebkau OT Steinitz statt.

Die Teilnehmer kommen aus allen Landesverbänden der berg- und hüttenmännischen Traditionsvereine Deutschlands.

Baden-Würtemberg, Bayern, Brandenburg-Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt.

Mehr

7. Bergmannsweihnacht am 3. Dezember in Baruth-Glashütte

Weitere Informationen hier: Bergmannweihnacht-2017_Einladung

Hier Eindrücke von der Bergmannsweihnacht und Informationen:


Bergmannsweihnacht in Glashütte – einmalig in Brandenburg

Am Sonntag, 03. Dezember 2017, findet in Baruth-Glashütte zum siebten Mal eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt. Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am Samstag,                   02. Dezember und Sonntag 03. Dezember, stattfindet.   Von Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. 14547 Beelitz OT Fichtenwalde schmidt-fichtenwalde@t-online.de info@glueckauf-brandenburg-berlin.de www.glueckauf-brandenburg-berlin.de 033206-20971 Wer in der Adventszeit nach einem unvergleichlichen, unvergesslichen Erlebnis sucht, der wird in Glashütte fündig.  Am Sonntag, dem 03. Dezember, findet zum siebten Mal die Bergmannsweihnacht  statt. Neu in diesem Jahr: Von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr ist ein bergmännisch-weihnachtliches Konzert zu erleben, dass die Bergmannskapelle Hattorf, der K+S GmbH aus dem hessischen Philippsthal auf der Bühne „Am Dorfanger“ gestaltet. Pünktlich um 15.00 Uhr startet  an der “Alten Schule“, der heutigen Museumsherberge, die Bergparade. Angeführt von der Fahne des Landesverbandes werden die Mitwirkenden aus zehn berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen mit ihren Fahnen durch das weihnachtlich geschmückte Glashütte ziehen. Ziel wird in diesem Jahr die Bühne „Am Dorfanger“  sein. Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt erwartet etwa  200 Bergleute in ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze, auch Berghäckel, Bergbarte und Grubenlampen werden zu sehen sein. Für den richtigen Tritt sorgen die Bergkapelle Hattorf, der K+S GmbH aus dem hessischen Philippsthal und das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. aus dem Landkreis Elbe-Elster. Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. und seine 15 Mitgliedsvereine in Brandenburg und Berlin pflegen die oft jahrhundertealten bergmännischen Traditionen. Es gibt eine enge Verbindung zwischen bergmännischen Traditionen und Weihnachten. Weihnachten nennt man auch das Fest des Lichtes. Das Licht hat für den Bergmann eine besondere Bedeutung. Bei Dunkelheit ging der Bergmann zur Schicht, bei spärlichem Licht arbeitete er hart und gefahrvoll vor Ort und im Dunkeln eilte er heim. So sehnte er sich stets nach dem Licht – und diese Sehnsucht fand ihren Ausdruck in der Vielfalt weihnachtlichen Geleuchts – den geschnitzten Bergmännern und Engeln, den Schwibbbögen und Pyramiden und in der Beleuchtung der Fenster. Diese Stimmung soll bei der Bergmannsweihnacht dem Publikum in Glashütte nahegebracht werden. Die Zuschauer erleben auf der Bühne „Am Dorfanger“ einen bergmännischen Programmteil mit Musikstücken, Bergmannsliedern und von Sprechern vorgetragene Texten und Gedichten. Der zweite Teil ist der Schutzpatronin der Bergleute gewidmet. Am 4. Dezember wird in vielen Bergbauregionen, auch in Brandenburg, das Fest der heiligen Barbara gefeiert. Diese Barbarafeiern gehören genauso wie die Mettenschichten und die Bergmannsweihnacht zu den Bräuchen der Bergleute in der Advents- und Weihnachtszeit. Im letzten Teil geht es dann sehr weihnachtlich  zu. Bekannte Lieder sind ebenso zu hören, wie die Geschichte  „Das Christkind bei den Bergleuten“. Mit dem Schlagen der Bergglocke und der Hymne der Bergleute „Glück auf der Steiger kommt“ endet die Bergmannsweihnacht in Glashütte. Das Programm wird vom Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V.mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa unter der Leitung von Bergkapellmeister Siegfried Göckert und Musiklehrerin Andrea Müller  sowie Sprecherinnen und Sprechern aus den Brandenburger und Berliner berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen gestaltet. Die Gesamtleitung der Bergmannsweihnacht liegt beim Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt, der auch für die Zusammenstellung des Programmes verantwortlich ist. Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt: „Das Programm ist wie immer in der Steigerstube in Fichtenwalde entstanden. Bergmännisch-weihnachtlich mit Musikstücken und Liedern aber auch Geschichten und Gedichten wird es auf der Bühne dargebracht.“   Zusatzinformation: Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa ist ein Ensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ des Landkreises Elbe-Elster und ist aus dem Projekt „Klasse: Musik für Brandenburg“ hervorgegangen. Das Projekt läuft in Form einer Bläserklasse seit Beginn des Schuljahres 2011/12 an der Goethe-Grundschule Hohenleipisch-Plessa am Standort Plessa.

Mehr

Steinitzer Bergmannstag 2017

Hier mehr: Steinitzer Bergmannstag

Mehr

13. Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappentag in Essen und Bochum

 

Der 13. deutsche Bergmannstag findet 2018 im Ruhrgebiet statt. Unter dem Motto „Tradition erhalten – Zukunft gestalten“ findet der erste Teil der Veranstaltung im Rahmen der „ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur“ am Sonnabend, 30. Juni 2018, auf dem UNESCO-Welterbe auf Zollverein statt. Bergmännische Musik- und Spielmannszüge sowie Bergmannschöre werden nach der offiziellen Eröffnung auf dem ganzen Gelände aufspielen. Der zweite Tag mit Bergmannsgottesdienst findet am Sonntag, 1. Juli, im Musikzentrum Bochum statt, von wo aus die anschließende Bergparade durch die Innenstadt von Bochum bis zum Deutschen Bergbau-Museum zieht. Hier endet der Bergmannstag mit einem Bergmanns- und Familienfest.

Hier geht es zum Programm:

Programmablauf_01

Mehr

Tag des Geotops

Am Sonntag, 17. September wird in Drebkau-Steinitz der „Tag des Geotops“ begangen, eine gemeinsame Veranstaltung des Steinitzhofes und des Bergmannsvereins zu Grube Merkur und Umgegend e.V.

 

Mehr: Tag des Geotops 2017-

Mehr

Landesdelegiertenversammlung am 24. März 2018 in Drebkau-Steinitz

Mehr

3. Landestreffen der Berg- und Hüttenleute Brandenburg-Berlin

2018_08_13_Faltblatt_Landestreffen_2018-1

Das 3. Landestreffen des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

findet am 15. September 2018 in Steinitz statt

Anlass:

120 Jahre Grube Volldampf (Merkur)

und 5 Jahre „Bergmannsverein zur Grube Merkur und Umgegend e.V.“

 

Mehr

Landesvorstandssitzung in Baruth-Glashütte (Gasthaus Reuner)

Landesvorstandssitzung am 10. November 2018

in Baruth-Glashütte (Gasthaus Reuner)

 

 

Mehr

8. Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte

 

Bergmannsweihnacht in Glashütte – einmalig in Brandenburg

Am Sonntag, 02. Dezember 2018, findet in Baruth-Glashütte zum achten Mal die Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt.

Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am Sonnabend, 01. Dezember und Sonntag 02. Dezember, stattfindet.

Von

Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Alle Jahre wieder wird bei der Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte an die berg- und hüttenmännischen Traditionen in Brandenburg und Berlin erinnert.

Wer in der beschaulichen Adventszeit nach einem unvergleichlichen, unvergesslichen Erlebnis sucht, der wird in Glashütte fündig.

Am Sonntag, dem 02. Dezember, findet zum achten Mal die Bergmannsweihnacht  statt.

 

Programm:

12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Bergmännisch-Weihnachtliche Musik mit dem

Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. und dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa

14.45 Uhr Aufstellen zur Bergparade an der Alten Schule                                                           (Museumsherberge)

15.00 Uhr Abmarsch Bergparade

Orchester der Bergarbeiter Plessa

Bergmännische Traditionsvereine aus Brandenburg-Berlin

und Gastvereine

 

 

Anschließend  Bühnenprogramm „Bergmannsweihnacht“ mit Musik und Texten auf der Bühne erleben (ca. 45 Minuten)

Pünktlich um 15.00 Uhr startet  an der “Alten Schule“, der heutigen Museumsherberge, die Bergparade.

Angeführt von der Fahne des Landesverbandes werden die Mitwirkenden aus zehn berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen mit ihren Fahnen durch das weihnachtlich geschmückte Glashütte ziehen. Ziel wird in diesem Jahr die Bühne  sein.

Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt erwartet etwa  200 Bergleute in ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze. Berghäckel, Bergbarte und Grubenlampen werden zu sehen sein.

Alle Vereine zeigen ihre Traditionsfahnen, darunter wird auch die älteste Bergbautraditionsfahne im Land Brandenburg, die Fahne der Brikettfabrik LOUISE aus dem Jahr 1891 sein

Für den richtigen Tritt ist das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. aus dem Landkreis Elbe-Elster zuständig

Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. und seine 15 Mitgliedsvereine in Brandenburg und Berlin pflegen die oft jahrhundertealten bergmännischen Traditionen.

Es gibt eine enge Verbindung zwischen bergmännischen Traditionen und Weihnachten.

Weihnachten nennt man auch das Fest des Lichtes.

Das Licht hat für den Bergmann eine besondere Bedeutung.

Bei Dunkelheit ging der Bergmann zur Schicht, bei spärlichem Licht arbeitete er hart und gefahrvoll vor Ort und im Dunkeln eilte er heim. So sehnte er sich stets nach dem Licht – und diese Sehnsucht fand ihren Ausdruck in der Vielfalt weihnachtlichen Geleuchts – den geschnitzten Bergmännern und Engeln, den Schwibbbögen und Pyramiden und in der Beleuchtung der Fenster. Diese Stimmung soll bei der Bergmannsweihnacht dem Publikum in Glashütte nahegebracht werden.

Die Zuschauer erleben auf der Bühne „Am Dorfanger“ einen bergmännischen Programmteil mit Musikstücken, Bergmannsliedern und von Sprechern vorgetragene Texten und Gedichten.

Der zweite Teil ist der Schutzpatronin der Bergleute gewidmet. Am 4. Dezember wird in vielen Bergbauregionen, auch in Brandenburg, das Fest der heiligen Barbara gefeiert.

Diese Barbarafeiern gehören genauso wie die Mettenschichten und die Bergmannsweihnacht zu den Bräuchen der Bergleute in der Advents- und Weihnachtszeit.

Im letzten Teil geht es dann sehr weihnachtlich  zu. Bekannte Lieder sind ebenso zu hören, wie der Text  „Die Bergleute  im Stall von Bethlehem“.

Mit dem Schlagen der Bergglocke und der Hymne der Bergleute „Glück auf der Steiger kommt“ endet die Bergmannsweihnacht in Glashütte.

Das Programm wird vom Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa unter der Leitung von Musiklehrerin Andrea Müller sowie Sprecherinnen und Sprechern aus den Brandenburger und Berliner berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen gestaltet.

Die Gesamtleitung der Bergmannsweihnacht liegt beim Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt, der auch für die Zusammenstellung des Programmes verantwortlich ist.

Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt: „Das Programm ist wie immer in der Steigerstube in Fichtenwalde entstanden. Bergmännisch-weihnachtlich wird das Programm sein, mit Musikstücken und Liedern aber auch Geschichten und Gedichten wird es auf der Bühne dargebracht.“

 

Zusatzinformation:

Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa ist Ensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ des Landkreises Elbe-Elster und ist aus dem Projekt „Klasse: Musik für Brandenburg“ hervorgegangen. Das Projekt läuft in Form einer Bläserklasse seit Beginn des Schuljahres 2011/12 an der Goethe-Grundschule Hohenleipisch-Plessa am Standort Plessa.

 

 

Mehr

Neujahrskonzert des Jugendblasorchesters der Lindenschule Plessa und des Orchesters der Bergarbeiter Plessa e.V.

Das Jahr 2018 hält für die Mitglieder des Jugendblasorchesters der Lindenschule Plessa und des Orchesters der Bergarbeiter Plessa e.V. wieder einige musikalische Herausforderungen bereit. Beide Orchester stehen mitten in den Vorbereitungen auf die ersten Ereignisse im neuen Jahr. Am 22. Januar 2018 wird das gemeinsame Orchester zum wiederholten Male bei der Grünen Woche in Berlin zu Gast sein und wie schon in den vorangegangenen Jahren zwei Programme des Landkreises Elbe-Elster mitgestalten.

Vorher jedoch möchten sich die Musikerinnen und Musiker dem heimischen Publikum bei einem Neujahrskonzert vorstellen. Dieses wird am Samstag, 20. Januar 2018, um 16 Uhr im Kulturhaus stattfinden. Einlass ist ab 15 Uhr. Das Nachwuchsblasorchester, in dem vor allem Kinder der fünften Klasse mitspielen, wird ebenfalls eine Kostprobe seines Könnens präsentieren. Die Eltern der mitwirkenden Kinder werden vor dem Konzert und in der Pause mit Kaffee und Kuchen sowie mit Getränken für das leibliche Wohl sorgen. Karten können im Schreibwarengeschäft Richter in der Turmstraße in Plessa sowie an der Tageskasse zum Preis von 12,50 € erworben werden. Einen Teil des Erlöses werden die Musiker dem Kulturhaus für die Bauarbeiten zur Verfügung stellen. Somit ist das Neujahrskonzert gleichzeitig auch ein Benefizkonzert für das Kulturhaus. Alle Freunde der Blasmusik sind herzlich zum Auftakt des neuen Jahres eingeladen.

Frank Werner

Mehr

Fotoausstellung Umbrüche: Industrie – Landschaft – Wandel

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. und die Stiftung Situation Kunst
präsentieren die Fotoausstellung

Umbrüche: Industrie – Landschaft – Wandel
Fotografien von Rudolf Holtappel, Bernd und Hilla Becher, Joachim Brohm und Jitka Hanzlová sowie Filme von Marco Kugel und Richard Serra

Eröffnung am Donnerstag,
den 5. April 2018, um 19.00 Uhr

Reden Gisela Kayser, Geschäftsführerin und künstlerische
Leiterin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus
Reinhard Klimmt, Ministerpräsident a.D. im Saarland
Dr. Silke von Berswordt-Wallrabe, Vorsitzende der Stiftung
Situation Kunst

Abschied von der Steinkohle
Es singt der Chor der Bergarbeiter Brieske e. V.

Die Fotografin Jitka Hanzlová ist anwesend.

Wenn in diesem Jahr die letzte Zeche im Ruhrgebiet schließt, geht eine Epoche zu Ende, die mit der rasanten Industrialisierung im 19. Jahrhundert begann. Entwicklungen, die andernorts womöglich langsamer, geplanter und weniger drastisch verlaufen, zeigen sich im Ruhrgebiet in deutlicher Schärfe.

Wie kaum ein anderer Fotograf hat Rudolf Holtappel (1923-2013) über Jahrzehnte hinweg das Ruhr-gebiet und die dort lebenden Menschen porträtiert. Da er selbst überwiegend im Ruhrgebiet lebte, war er eine Art „teilnehmender Chronist“, der die wechselvolle, eng mit dem Bergbau und der Stahlindustrie verknüpfte Entwicklung des Ruhrgebiets in eindrücklichen Bildern festhielt. Dabei ist es ihm gelungen, klischeehaft-allgemeine Bilder zu vermeiden. Auch bei vermeintlich bekannten Motiven gibt es immer den einen besonderen Moment und die überraschende Pointe.

Kontrastierend und ergänzend zum Werk von Rudolf Holtappel eröffnen exemplarische Werkensembles von Bernd und Hilla Becher, Joachim Brohm und Jitka Hanzlová sowie Filme von Richard Serra und
Marco Kugel ganz anders gerichtete Blicke auf (post-) industrielle Landschaften. So geht es Bernd und Hilla Becher (1931-2007 und 1934-2015) in ihrer zeitgleich entstandenen seriell-systematischen, meist menschenleeren Fotografie vor allem um äußerste Sachlichkeit in der Darstellung der Zweckarchitektu-ren der Industrie. Die Fotografien von Joachim Brohm (geb. 1955) hingegen rücken das industrielle Erbe in den Hintergrund. Undefinierte Brachflächen und anonyme Gewerbezonen an den Stadträndern sowie sich ausbreitende Freizeitangebote bestimmen seine Bilder. Jitka Hanzlová (geb. 1958) wiederum interessieren die häufig übersehenen Details, die sie in einer poetischen Bildsprache inszeniert.

Katalog zur Ausstellung: im Hardcover-Schuber, mit insg. 240 Seiten und zahlreichen Abbildungen. Texte von Silke von Berswordt-Wallrabe, Maria Spiegel, Heinz Liesbrock sowie Irina Lammert und Katharina Zimmermann, zum Preis von 32,00 Euro.

Ausstellung vom 6. April bis 27. Mai 2018
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr | Eintritt frei | Ausweis erforderlich
Die Ausstellung ist am 1. Mai 2018 geschlossen.

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
Geschäftsführerin, Künstlerische Leiterin Gisela Kayser | T 030 25 99 37 85
Presseinformationen Ela Papen | T 030 25 99 37 87 | F 030 25 99 37 88
presse@freundeskreis-wbh.de | www.fkwbh.de | Like us on Facebook

Ein Projekt unter dem Dach von GLÜCK AUF ZUKUNFT.
Mit freundlicher Unterstützung: LVR-Industriemuseum und der RAG Stiftung

Mehr

7. Landestreffen der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalt

Das 7. Landestreffen des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalt findet am 21. und 22. September in Staßfurt statt.

Programm:

10.00 Uhr Aufstellung zur bergmännischen Aufwartung am Standort der ersten Kalischächte der Welt (von der Heydt und Manteuffel) mit Ansprachen und Übergabe der Fahnenschleifen

10.45 Uhr Bergaufzug durch die Stadt Staßfurt zum Sodawerk

12.00 Uhr Platzkonzert mit Bergmannskapellen

 

Mehr